Coding Architecture

UE, Institut für Architektur und Entwerfen
Manfred WOLFF-PLOTTEGG, Jochen HOOG

Zielgruppe
TN-Anzahl

  • Wahlfach für Studierende des Masterstudiums Architektur oder Informatik
  • geplant: 15; angemeldet: 15

Gründe für die Durchführung als E-Learning LVA

  • digitale Medien in die Ausbildung von ArchitektInnen einbinden
  • neuer Ansatz von Gestaltungsprozessen
  • E-Learning als grundlegende neue Herangehensweise an die Ausbildung von ArchitektInnen

Organisation

  • der Ort an dem der Entwurf stattfindet, ist der Computer
  • Multi User Virtual Environments werden dazu als digitale Umgebungen gewählt
    z.B. Second Life (SL), Zugang:
    Kostenlose Mitgliedschaft bei Second Life anmelden, Software herunterladen.
    Starten und Insel suchen: arch.tuwien
    Gruppe "Coding Architecture" suchen und teilnehmen

Technik

  • Blog auf twoday.tuwien, jede(r) StudentIn hat eine eigene Seite
  • Entwerfen findet auf „Instituts-Insel“ in Second Life statt. Hier gibt es eine Gruppe, einen Chat sowie die Möglichkeit des VOIP.  
  • Leichte Benutzeranwendbarkeit im virtuellen 3D Internet SL

Didaktik

  • Ziel: digitale Technologien erfolgreich im Entwerfen einführen. Neue Technologien gestalten, statt diese nur zu nutzen.
  • bislang galten Präsenzkorrekturen als erfolgreichste Unterrichtsform im Entwurfsprozess. Die virtuelle 3D Umgebung von Second Life macht neue Entwurfsansätze deutlich. Der Computer wird zum Raum für das zu entwickelnde Projekt. Das Entwurfsprojekt ist von Mitstudierenden und BetreuerInnen virtuell räumlich erfahr- und beurteilbar.
  • Die StudentInnen sollen programmieren lernen, Architektur mit dem Computer denken lernen. 
  • Digitale Technologien und E-Learning in einem thematisch weit gespanntem Kontext: gleichzeitiges Anwenden von mehreren Medien (Second Life, Gruppe in Second Life, Blog)

Innovation

  • Multi-User Virtual Environments (MUVE) fassen Social Networking Technologien (email, Chat, Foren, Blogs, VoIP  und WEB 2.0 Entwicklungen) zusammen und verorten diese dreidimensional in einer virtuellen Welt.
  • Nutzen dieser Möglichkeiten in der Entwurfsausbildung
  • Kritisches Hinterfragen der Ergebnisse als Bestandteil der LVA
  • offene Grundhaltung ermöglicht fördern von neuen Ergebnissen

Mehrwert des Konzepts / Erfahrungsbericht

  • Statt üblichem CAD unterrichten wir das Entwerfen von Architektur mit dem Computer auf experimentellen Wegen. Second Life ist die funktionierende virtuelle Welt in der entworfen und gebaut wird. Hier arbeiten die Studierenden, sind virtuelle Nachbarn, Eigenschaften von Objekten auf der Ebene des Scripting können selbst definiert werden, Projekte entstehen und sind nur in Second Life vorhanden. Das Ergebnis ist Architektur. Der Kurs vermittelt neue Ansätze des „E-Entwerfens.“