Energiewirtschaft – Vertiefung

VU, Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft
Wolfgang PRÜGGLER

Zielgruppe
TN-Anzahl

  • Studierende bzw. externe Hörer, mit großem Interesse an einer Spezialisierung im Bereich der Energiewirtschaft.
  • Der vorherige Besuch der LVA „Energieökonomie“ wird dabei vorausgesetzt (und wurde vollständig erfüllt).
  • Geplant: 20, jedoch beliebig erweiterbar;  angemeldet: 25;  teilgenommen: 15

Gründe für die Durchführung als E-Learning LVA

  • Früher war es für Studierende oft schwierig, die prüfungsrelevanten Themen aus dem sehr breiten Stoffgebiet zu erarbeiten.
  • Von der digitalen Aufbereitung (anstelle der Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte in einem Skriptum), erwarteten wir,
  • einerseits die Inhalte je nach Aktualität flexibel gestalten
  • und andererseits auch Zielgruppen außerhalb des „Hörsaals“ bzw. der TU-Wien (z.B. Energieagenturen) leichter erreichen zu können.

Organisation

  • Vorlesungsblöcke werden als High Definition Videos aufgezeichnet, nachbearbeitet und in Bezug auf prüfungsrelevante Fragen aufbereitet.
  • Studenten können die relevanten Inhalte in kompakter Form als Video- und Audiodateien von der LVA-homepage herunterzuladen.
  • nur 50% der prüfungsrelevanten Fragen werden als Download angeboten (Ziel: gleicher Aufwand wie bei konventionellen Prüfungsvorbereitung)
  • Evaluierung:  Zufriedenheit der Studenten und Anwendbarkeit der Systematik auf unterschiedlichen Lehrveranstaltungsmodi (VO, VU, LU)

Technik

  • Audio- und Videodateien (jeweils konkreten Prüfungsfragen zugeordnet) in reduzierter Größe, Präsentationsunterlagen, Übungsbeispiele, weiterführende Literatur und benötigte Software werden zum Download über die Institutshomepage bereitgestellt.
  • Die Video-Kamera (Samsung VP-HMX10 mit HD-Auflösung, 7h Aufnahme im Economy Qualitätsmodus) wurde privat finanziert.
  • Maximale Größe der Downloads 100 MB (Wunsch der Studenten)

Didaktik

  • Vorlesungsteile von unterschiedlichen Vortragenden (auch Gäste aus der Praxis) für ein breites Spektrum der Sichtweisen in der Energiewirtschaft.
  • Nach den einzelnen VO-Blöcken werden den Studierenden 50% der prüfungsrelevanten Fragen als Videos innerhalb einer Woche zugänglich gemacht, zur gezielte Wiederholung der Themenkreise
  • Nach Beendigung des vorletzten Vorlesungsblocks werden – zu Vergleichszwecken – die restlichen 50% des Fragenkatalogs ohne audiovisuelle Unterlagen an die Studenten verteilt.
  • Die Evaluierung (durch die TeilnehmerInnen via Fragebögen – nach der Prüfung) soll Aufschluss über die Effizienz des LVA-Konzepts und die Zufriedenheit der Studierenden liefern.

Innovation

  • Videoaufzeichnung von Lerninhalten und eine Bereitstellung als Download bezogen auf die konkreten Inhalte dieser LVA

Effektivität / Effizienz

  • Deutliche Verbesserung Ergebnisse bei Prüfungsfragen, die digital aufbereitet zur Verfügung gestellt wurden
  • Verbesserung des Notendurchschnitts im Vergleich zu Vorjahr von 1,75 (20 Prüfungskandidaten) auf 1,18 (11 Prüfungskandidaten)

Mehrwert des Konzepts / Erfahrungsbericht

  • Der Einsatz der Videoaufzeichnung verursacht zwar einen, jedoch geringen, Mehraufwand: je Vorlesungseinheit (4h) etwa 1h für die Aufzeichnung und audiovisuelle Nachbearbeitung.
  • Neben dem zeitlichen Mehraufwand sinkt jedoch der Aufwand für die Prüfungserstellung je Prüfungstermin. Diese Einsparung kann mit etwa 5h je Prüfungstermin quantifiziert werden.
  • Probleme können vor allem mit der audiotechnischen Anlage in den Hörsälen entstehen, die daher im laufenden Semester nicht mehr eingesetzt wird.