VIRQUAL


Netzwerk zur Integrating der Virtuellen Mobilität und des European Qualification Framework in Institutionen der Aus- und Weiterbildung

Die Ziele von VIRQUAL
Die Ziele von VIRQUAL sind die Förderung und die Verbesserung der Virtuellen Mobilität durch Implementierung des European Qualification Framework

Die Merkmale von VIRQUAL
Virtuelle Mobilität ist - im übertragenen Sinne - die jüngere Schwester der (physischen) Mobilität und muss auch in diesem Sinne gesehen werden. Sie ist kein Ersatz sondern eine  Ergänzung für den strategischen, physischen und virtuellen Austausch. 
Während physische Mobiolität bedeutet, dass sich die Studierenden mit ihrem jeweiligen  kulturellen und fachlichen Hintergrund an einen - zumeist ausländischen - Studienort begeben, bedeutet virtuelle Mobilität den umgekehrten Vorgang: der Studienort mit seinen kulturellen und fachlichen Spezifika begibt sich mit Hilfer der Kommunikationstechnologien  virtuell zu den Studierenden.
Eine Kombination beider Arten von Mobilität kann zu einem optimalen Gesamtkonzept führen. Viele Szenarios sind vorstellbar; hier zwei Beispiele:

  • Austauschsemester an einer ausländischen Universität; Vorbereitungs- und Nachbereitungsphase werden werden virtuell abgewickelt.
  • Kick-off meeting und Abschlussveranstaltung zu einem Kurs an einer ausländischen Universität werden in Präsenz absolviert; die Teilnahme am Kurs selbst erfolgt virtuell.


Kontakt
Gottfried S. Csanyi

Details und ausführliche Beschreibung auf der
Projekt-Homepage
http://virqual.up.pt/

Materialien zum Download: